Programm des 1. NRW-Mobilitätsforum 2019

„Verkehrswende – eine Gemeinschaftsaufgabe zur Veränderung des Modal Split

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über den Tagungsablauf des 1. NRW-Mobilitätsforum 2019.

Klimawandel, Verkehrswende, Multimodalität, digitale Vernetzung: die gesamte Nahverkehrsbranche befindet sich im Umbruch. Die gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen verändern sich und neues Denken ist gefragt.

Aber was bedeutet diese Entwicklung konkret für Macher und Nutzer im Alltag des Nahverkehrs, heute und morgen? Bilden Verkehrsvermeidung und -verlagerung die Konzepte für die Mobilität der Zukunft? Wie viel Barrierefreiheit ist für eine nachhaltige Verkehrswende erforderlich?

Diesen und weiteren Fragen stellen sich Experten und Fachleute aus unterschiedlichen Disziplinen am 07. November 2019 im Lokschuppen Bielefeld beim 1. NRW-Mobilitätsforum.

06. November 2019, Get-together

ca.19.00Uhr  

Am Vorabend der Fachtagung laden wir alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Lokschuppen in Bielefeld ein. Die Location wird dann neuer Schauplatz unseres Get-togethers in entspannter Atmosphäre. Genießen Sie den Vorabend und stimmen sich auf das neue Veranstaltungsformat ein.

Wir freuen uns auf einen geselligen Auftaktabend und ein Wiedersehen der Nahverkehrsfamilie beim 1. NRW-Mobilitätsforum!

Der Veranstalter behält sich Änderungen vor.

 

07. November 2019, Fachtagung im Lokschuppen

Moderation: Matthias Bongard, WDR

Vormittag

ab 9.00 – 9.15 Uhr  
Grußworte
Pit Clausen, Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld

Andreas Müller, NWL-Verbandsvorsteher, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein

9.15 – 9.45 Uhr  
Wir machen Nahverkehr – Verkehrswende
… und die Rolle der Aufgabenträger

Ronald R. F. Lünser, VRR-Vorstandssprecher

Joachim Künzel, NWL-Geschäftsführer

Heiko Sedlaczek, NVR-Geschäftsführer

 

 

… und die Rolle des Landes NRW

Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes NRW

9.45 – 10.30 Uhr  
Verkehrsvermeidung und Verkehrsverlagerung

Anforderungen, Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele für gelungene Mobilitätsveränderungen

Prof. Dr. Andreas Knie, Sozialwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin und Professor für Soziologie an der TU Berlin

10.30 – 11.15 Uhr  
Das menschliche Maß in der Planung

Städte- und Mobilitätsplanung für Menschen

Birgitte Svarre, Director und Team Lead Gehl, Kopenhagen

Nachmittag

11.30 – 12.45 Uhr  
Diskussionsrunde: „Was müssen wir für eine Verkehrswende tun und welche Rahmenbedingungen benötigen wir?“

Neue Form der Kooperation, Messbarkeit des Erfolges, Daseinsvorsorge oder Gewinnmaximierung?

Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes NRW

Cem Özdemir, Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur im Bundestag

Frank Zerban, Hauptgeschäftsführer Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV (BAG-SPNV)

Dr. Norbert Reinkober, NVR-Geschäftsführer

13.45 – 14.15 Uhr  
Bürgerinnen und Bürger im Fokus:

Strategien der Aufgabenträger zum Abbau von Zugangsbarrieren – Darstellung anhand der Reisekette des Kunden

Jörg Sarnes, Managing Director mobilité Unternehmensberatung

14.15 – 15.00 Uhr  
Projekt smart4you des Kreises Soest, Preisverleihung

Jörn Peters, Kreis Soest

   
Preisverleihung

Joachim Künzel, NWL-Geschäftsführer

Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes NRW

14.45 – 15.00 Uhr  
Perspektiven der Mobilität in Städten und Kreisen

Markus Wilhelm Lewe, Vizepräsident Dt. Städtetag und Oberbürgermeister Stadt Münster

Thomas Hendele, Präsident Landkreistag NRW und Landrat Kreis Mettmann

15.15 – 15.45 Uhr  
Gesprächsrunde: Die Rolle von Tarif und Vertrieb beim Abbau von Zugangsbarrieren

Michael Vogel, NVR-Geschäftsführer

Luis Castrillo, VRR-Vorstand

Dr. Christian Lange, Gruppenleiter IV A, Grundsatzangelegenheiten der Mobilität

Lothar Ebbers, Pro Bahn NRW

15.45 – 16.15 Uhr  
Infrastruktur – Barrierefreier Umbau von NRW-Stationen: Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den drei NRW-Aufgabenträgern

Ronald R. F. Lünser, VRR-Vorstandssprecher

Joachim Künzel, NWL-Geschäftsführer

Dr. Norbert Reinkober, NVR-Geschäftsführer

Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes NRW

 

Das Programm als PDF zum Download erhalten Sie hier.

Der Veranstalter behält sich Änderungen vor.